Freitag, 13. Dezember 2013

Adventsfenster Tag 13

Luzia Tag in Schweden

In Schweden wird heute der Luzia Tag gefeiert, dies stellt uns heute Karin Åkesdotter vor... 
Hiermit möchte ich Danke sagen für den tollen Beitrag.

"Hier ist es während der Wintermonate sehr dunkel und in den alten Schriften war der 13. Dezember die längste Nacht des Jahres und so brachte uns Luzia das Licht.

Der St. Luzia Tag wird von einem Mädchen gefeiert (in der Regel die Mutter oder die Tochter der Familie), gekleidet in einem weissen Kleid mit einem roten Gürtel und einer Krone mit Kerzen auf dem Kopf. Die Krone ist aus immergrünen Zeigen und Preiselbeeren gemacht und sympolisiert neues Leben im Winter. Früh am Morgen geht sie von Haus zu Haus, mit Kaffee und Lusskatter (Brötchen mit Rosinen und Safran) und singt dabei ein wunderschönes Lied.

Die Schulen habe ihre eigenen Luzia Lieder ( s. link weiter unten!) und die Dörfer oder Städte wählen ein Mädchen, dass die St. Luzia spielen darf, während des Umzuges.
Ebenfalls gibt es eine nationale Luzia. Dieses Bild zeigt die Luzia aus dem Jahr 2012. Die Luzia's besuchen auch  Spitäler und Altersheime, sie singen und verteilen Pepparkakor (Ingwerkeckse)."








Luzia lied/ Lucia song






"St. Luzia wurde wegen ihres christlichen Glaubens getöted, die machte sie zu einer Märthyrerin. Das die heilige Luzia die verfolgten Männer in Rom (im Versteck in den Katakomben) heimlich mit Nahrung versorgte ist wohl die am häufigsten erzählte Geschichte über die heilige Luzia. Auf dem Kopf trug sie Kerzen, so hatte sie beide Hände frei, um Sachen zu tragen und hatte Licht, um im Dunkeln zu sehen. "








Anfangs Dezember machen wir unsere Lusse (Brötchen) und wie ihr sehen könnt, lieben wir diese in unserer Familie, darum machen wir so viele, so reichen diese durch den Dezember (-:







  








 Rezept für die Luzia Brötchen (Lussekatter)
  • 1 Stange Butter 8 EL
  • 1 1/3 Tasse Milch
  • Prise Safran
  • 3 EL Hefe  
  • 2/3 Tassen Zucker
  • 1/2TL  Salz
  • 2 Eier (1 im Teig und 1 zum bepinseln)
  • 4Tassen Mehl
  • Rosinen zum Garnieren

Zubereitung:

Erhitze die Butter in einen kleinen Topf auf schwacher Hitze, gebe anschliessend die Milch und den Safran dazu, nun hat die Flüssigkeit in etwa Körperwärme. Lege die Hefe in diese Mischung und warte ca. 5 Minuten, die Hefe wird sich auflösen und beginnen Schaum zu machen. Füge nun die Milch/ Hefemischung zu Zucker, Salz, das Ei und etwa die Hälfte des Mehles. Knete den Teig auf der bemehlten Arbeitsplatte zu einen glatten Tei, gebe ggf. Mehl dazu.
Nun benötigt der Teig Ruhe, er möchte an einem warmen Ort ca. eine halbe Stunde aufgehen, danach ist es an der Zeit die Brötchen zu machen. Eine traditionelle Form ist es eine Rolle von ca. 15cm zu machenund danach ein S legen. Das Brötchen auf das Backpapier belegte Blech legen und die Rosinen in die Löcher stecken ( beim S). Danach benötigen die Brötchen wieder 1/2h Ruhe. Nun werden diese mit einen Ei bestrichen und bei 225°C ca 15min gebacken, bis diese goldbraun sind.

Kommentare:

  1. Auch in Norwegen, wo ich herkomme, ict die Lucia - Tradition überall verbreitet.
    Heute werden wir in der evangelischen Kirchgemeinde in Brig (Schweiz) unsere Adventsfeier haben, und weil er in diesem Jahr am 13.Dezember stattfindet, werde ich zusammen mit einigen Mädchen einen kleinen Luciaumzug machen. Das Lied habe ich gestern übersetzt und mit den Mädchen eingeübt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, wenn Brig nicht soweit entfernt wäre, würde ich dies gerne anschauen :) Kannst Du die Übersetzung schicken? Wäre interessiert, was da gesungen wird :)

      Löschen